Project area B: Platelets als regulators and effectors in disease

B09 – Bedeutung von thrombozytären Entzündungsmediatoren in der degenerativen Aortenklappenerkrankung und in der subklinischen Endokarditis

Die degenerative Aortenklappenerkrankung (Sklerose und Stenose) ist die zweithäufigste Herz­erkrankung bei Erwachsenen und prädisponiert die Betroffenen für die Entwicklung einer lebens­bedrohlichen Endokarditis im Verlauf der Erkrankung. Die Inflammation und die Immun­antwort spielen eine entscheidende Rolle beim Voranschreiten der Erkrankung. Thrombozyten steuern hierbei die systemische und lokale thrombo-inflammatorische Reaktion. An degenerativ veränderten Klappen setzen Thrombozyten inflammatorische und antimikrobielle Chemokine frei, die die Entzündungsreaktion und die an der betroffenen Klappe vermittelte Immunantwort maß­geblich steuern. Wir werden daher die Rolle von thrombozytären Entzündungs­mediatoren in der Pathophysiologie von entzündlichen Aortenklappenerkrankungen unter Verwendung einer Vielzahl von genetischen Mausstämmen, Infektionsmodellen und – zum ersten Mal – an menschlichem Material zur Charakterisierung neuer diagnostischer und therapeutischer Strategien etablieren.